Chesterfield Sofas

Chesterfield Möbel stehen für die klassische englische Manier und Eleganz. Gepaart mit anderem Mobiliar, können Chesterfield Möbel, sowohl in modernen als auch klassischen Einrichtungen, markante Akzente setzen.

Die Anmut, die von dem Chesterfield Mobiliar ausgeht, und deren Dominanz, sich selbst gegen ausgefallene Möbel durchsetzet, geht nicht minder auf Ihren Erfinder und Namensvater „Lord Philip Stanhope“, vom Hause Chesterfield. Die Entstehung des beliebten englischen Qualitätssofas geht auf das 18. Jahrhundert zurück. In seiner Ursprungsform, galt das Chesterfield Sofa nur als herkömmliches Ledersofa. Der heute beliebte Chesterfield Style, entwickelte sich erst in den Folgejahren. Die folgende Anekdote, ist zwar historisch nicht verifiziert, dennoch dem herrschaftlichen englischen Herrensessel gebührend und herzerwärmend:

Lord Philip Stanhope, war der vierte Graf im Hause Chesterfield. Er legte (ganz nach seinem Adelsblut entsprechend) in jedem Augenblick, besonderes Augenmerk auf Tugenden wie entsprechende Manieren und Eleganz. Der Graf im Hause Chesterfield, war ein Gentleman wie aus dem Bilderbuch. In allerlei Munde, war seine Grazie und sein Stil. Bewundert wurde er von nah und fern, für seine vorlbildlichen Manieren und sein perfektes Auftreten. Der Legende nach, konnte nicht mal der Tod ihn aus der Fassung bringen. An seinem Sterbebett liegend, empfing er den Besuch seines engen Bekannten Mr. Dayroller. Todeskrank, und kaum noch genug Kraft zu sprechen, widmete Lord Stanhope von Chesterfield, seine letzten Atemzüge um auch im Angesicht des Todes, seine guten Manieren zu bewahren.

So sprach er zu seinem Diener: „Bring Mr. Dayroller einen Stuhl“. Nicht wenige Zeit darauf schied der Graf im Hause Chesterfield ab. Die letzten Atemzüge des Lord Stanhope, waren dem guten Umgang und Mr. Dayroller gewidmet. Nach großem hin und her, und auf Bestehens des Bediensteten von Lord Stanhope, nahm Mr. Dayroller den Stuhl zögerlich entgegen. Mit großen Augen und voller staunen betrachtete Mr. Dayroller, sein Erbstück: Die präzise Lederaufmachung, gepaart mit den symmetrischen Knöpfen und als letztes Detail die perfekt platzierten Knopfpatronen. In seinem Besitz, war nun der erste Chesterfield Sessel. Seinem Lebensstil und Auftreten entsprechend, kreierte er den Chesterfield. Dieser sollte „für einen wahren Gentleman“ geschaffen sein. Die hohe Rückenlehne des Chesterfield Sessels, in Kombination mit der starken Polsterung, ermöglichte es dem britischen Gentleman, selbst in Sitzposition seine aufrechte und stolze Haltung zu bewahren. Dieses stolze Möbelstück, revolutionierte die Inneneinrichtungskultur.